Drucken
Kategorie: Öffentlich

Beste Werbung für die Konzerte im Jubiläumsjahr 2014

Prüm. Mehr als 400 Zuhörer waren der Einladung des Musikvereins 1834 e.V. Prüm in die Aula der Realschule Plus gefolgt um das traditionelle Jahreskonzert anzuhören. Eröffnet wurde der Konzertabend durch das Jugendorchester des Vereins unter der Leitung des Dirigenten Rainer Raskopp. Mit den Werken “The Oregon Trail“ von Michael Story, “Ye Banks and Braes“ von Charles Miller, “Salute to Louis Armstrong“ von Eric Osterling und “Freut euch des Lebens“ von Adrian Falk spielten sich die jungen Nachwuchsmusiker gleich in die Herzen der Zuhörer und dokumentierten zugleich die erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins in eindrucksvoller Art und Weise.

Im Anschluss ehrte Willy Meyers als Vertreter des Kreismusikverbandes Bitburg-Prüm
verdiente Musikerinnen und Musiker des Vereins für ihre langjährige aktive Tätigkeit im
Prümer Musikverein. (siehe Extra)

 


Nach den Ehrungen präsentierte sich das Orchester des Musikvereins in bester Spiellaune auf der Bühne. Mehr als 60 Musikerinnen und Musiker hatten sich lange und intensiv unter der Leitung ihres Dirigenten Thomas Rippinger auf diesen Konzertabend vorbereitet. Hiervon konnten sich die zahlreichen Besucher, unter ihnen auch zahlreiche Musiker der benachbarten Musikvereine, von Beginn des Konzertes an überzeugen.
Die Werke “Nabucco“ von G. Verdi, “Erzherzog - Albrecht Marsch“ von Karl Komzak, “Blue Tango“ von L. Anderson, “Soaring with John Williams” von J. Williams, “Second Suite for Band“ von Alfred Reed, “Total Toto“ von D. Paich, “Goldene Posaunen“ von Franz Watz (Solisten: Stefanie Schumacher, Hermann Nahrings, Andreas Nahrings, Ingo
Göbel, Roman Peifer), sowie “National Emblem“ von E. E. Bagley wurden souverän und anspruchsvoll auf hohem Niveau vom Orchester des Musikvereins dargeboten. Das ausgewogene und abwechslungsreiche Programm gefiel besonders durch die vielfältigen Interpretationsvarianten des Orchesters. Von anspruchsvollen klassischen Werken über traditionelle Marschmusik bis hin zu modernen Werken im Bigband-Sound - das Orchester präsentierte sich bei allen Stilrichtungen als authentischer Klangkörper, souverän geführt vom Dirigenten Thomas Rippinger.
Schon traditionell präsentierte der Musikverein den Gästen eine im Programm nicht angekündigte Überraschung. In diesem Jahr hatte der Verein Joe Wulff als Gastmusiker zum Konzert eingeladen. Joe Wulff ist als Posaunist und Sänger ein Profi der Blues-, Swing- und Jazzmusik, der schon international mit vielen Stars und Bands aufgetreten ist. Wulff hat neben vielen erfolgreichen Projekten aktuell das Projekt „Die große Band-Parade“ ins Leben gerufen – ein Projekt, das ihn durch ganz Deutschland führt und im Jubiläumsjahr 2014 (180 Jahre Musikverein 1834 e.V. Prüm) auch zum Prümer Musikverein. In diesem einzigartigen Programm vereint Wulff traditionelle Orchestermusik mit dem swingenden Sound aus New Orleans zu einem mitreißenden Gemeinschaftsprogramm zwischen Blasorchestern und Joe Wulf and the Gentlemen of Swing. Um einen Vorgeschmack auf dieses Jubiläumskonzert in Prüm am 07. Juni 2014 zu bieten, hatte er für den diesjährigen Konzertabend des Vereins den Titel „Basin Streets Blues“ arrangiert. Gemeinsam mit dem Prümer Musikverein entführte er das Publikum musikalisch nach New Orleans und glänzte als Sänger und Posaunist, einfühlsam untermalt vom Prümer Orchester. Der stürmische Applaus des Publikums verdeutlichte eindrucksvoll, dass dieses Projekt ein erfolgreiches sein wird. Das gleiche galt auch für das gesamte Konzert. Die Besucher honorierten die Darbietungen, die absolut kurzweilig und voller Abwechslung in der musikalischen Unterhaltung, gespickt mit ansprechenden Melodien, mit lang anhaltendem Applaus.
Rainer Raskopp bedankte sich am Ende des Konzertes in Vertretung des erkrankten Vorsitzenden Jürgen Zengerling bei allen Musikern, bei den zahlreichen Besuchern des Abends, bei den Sponsoren und Unterstützern des Vereins, bei Joe Wulff und vor allem beim Dirigenten Thomas Rippinger, der nicht nur ein hervorragendes Konzert vorbereitet und dirigiert, sondern auch in unterhaltsamer Weise den Abend moderiert hatte.
Mit zwei Zugaben verabschiedete sich das Orchester abschließend beim begeisterten Publikum, welches sich bereits jetzt auf mehrere Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2014 des Musikvereins 1834 e.V. Prüm freuen kann.

Extra:
Die folgenden Musikerinnen und Musiker wurden geehrt und mit den entsprechenden Verdienstnadeln des Landesmusikverbandes ausgezeichnet:
Livia Lippert, Katharina Brandt, Luisa Brandt, Sarah Wiesen und Lara Tix (5 Jahre), Roman Peifer (10 Jahre), Marina Hahn (20 Jahre), Ulrike Peifer und Jürgen Raskopp 30 Jahre).